Bauvorhaben und Naturschutz
Eine Checkliste
Start > Inhalt > 1. Allgemeines > 1.2. Baustellenbeleuchtung

1.2. Baustellenbeleuchtung

Künstliches Licht ist für viele nachtaktive Tiere, etwa Nachtschmetterlinge oder Zugvögel, pro­ble­matisch.
 
1.2.1. Grundsatz: Nur beleuchten, wo es wirklich notwendig ist.
 
1.2.2. Beleuchtung außerhalb der Bauzeiten abschalten.
 
1.2.3. Lampen mit möglichst geringem Strahlungsanteil im kurzwelligen UV-Bereich verwenden: Natriumdampf-Hochdrucklampen oder LEDs.
 
1.2.4. Zielgerichtet beleuchten und Streulicht vermeiden. Ausschließlich Lampen verwenden, die nach unten und nicht zur Seite oder nach oben strahlen.
 
1.2.5. Lampen möglichst niedrig montieren.
 
1.2.6. Geschlossene Lampen verwenden, in die keine Insekten gelangen können.

=> naturtipps: Lichtverschmutzung


Weiterführende Informationen
 
Die helle Not: www.hellenot.org

© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at