Bauvorhaben und Naturschutz
Eine Checkliste
Start > Inhalt > 5. Gehölzpflanzungen > 5.2. Pflanzung

5.2. Pflanzung

 
5.2.1. Bester Pflanzzeitpunkt ist die Vegetationsruhe; Ballen- und Containerpflanzen können auch während der Vegetationsperiode gepflanzt werden, im Spätsommer gesetzte Pflanzen müssen vor dem Wintereinbruch anwurzeln können.
 
5.2.2. Falls erforderlich die Gehölze zwischen Antransport und Pflanzung fachgerecht zwischen­lagern (einschlagen).
 
5.2.3. Beschädigte Triebe und Wurzeln entfernen.
 
5.2.4. Das Pflanzloch muss die gesamten Wurzeln aufnehmen können, ohne sie umzubiegen.
 
5.2.5. Frisch gepflanzte Gehölze gründlich wässern (einschlämmen). Bei Trockenheit wiederholt wässern.
 
5.2.6. Bei Pflanzungen zwischen Wasserbausteinen zuvor Feinsedimente einbringen.
 
5.2.7. In trockenen Gebieten Pflanzlöcher zwei- bis dreimal tiefer als breit anlegen.


Fotos
 
Die Gehölze müssen sachgerecht transportiert und zwischengelagert werden. Steckhölzer müssen guten Bodenkontakt haben. Steckhölzer auf Extremstandorten (hier Uferverbauung mit Wasserbausteinen) dürfen nicht zu weit herausragen, da sonst die Gefahr der Austrocknung besteht.


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at