Bauvorhaben und Naturschutz
Eine Checkliste
Start > Inhalt > 2. Geländegestaltung

2. Geländegestaltung

Eine naturnahe Oberflächengestaltung integriert das gestaltete Gelände in die umgebende Land­schaft. Für die meisten Rekultivierungsmaßnahmen sind nährstoffarme Standorte besser geeignet als nährstoffreiche, da Nährstoffarmut die Entwicklung einer artenreichen Vegetation fördert und den Aufwand für spätere Pflegemaßnahmen reduziert.

2.1. Oberflächenmodellierung
2.2. Landschaftselemente
2.3. Steinhaufen
2.4. Holzhaufen
2.5. Kleingewässer
2.6. Fels- und Schuttstandorte
2.7. Fließgewässergestaltung und ingenieurbiologische Bauweisen
2.8. Wege

© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at